Kreisfeuerwehrverband Euskirchen e.V.

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern

Einsatzübung des ABC-Verbandes

IVERSHEIM. Der ABC-Verband der Feuerwehren im Kreis Euskirchen führte eine Einsatzübung auf dem Gelände eines Iversheimer Herstellers von ölchemischen Produkten durch.

Nach Angaben des stellv. Kreisbrandmeisters Walter Wolff waren dabei die beiden Züge "Messen" und "Dekon" beteiligt, die auch Aufgaben der Komponenten "Abwehr" wahrnahmen. Unter der Einsatzleitung von Herbert Fass, der seitens der Stadtfeuerwehr Bad Münstereifel die Einsatzübung mit einem Löschzug begleitete, wurde die Leckage eines Transportcontainers simuliert. Dieser, so das Szenario, sollte bei Ladearbeiten umgefallen und Leck geschlagen sein. Seitens der Feuerwehr galt es, einen Stoffaustritt zu unterbinden, ausgetretene Stoffe zu isolieren und Schadstoffmessungen durchzuführen.

Erst Mitte Dezember wurde ein ähnliches Szenario auf der A61 bei Weilerswist Realität. Dort hatte ein Lkw-Fahrer während einer Rast das Auslaufen einer Flüssigkeit aus seinem Laderaum festgestellt. Damals waren rund 150 Einsatzkräfte vor Ort.

 

Innenministerium veröffentlicht FAQ zum BHKG

DÜSSELDORF. Das Ministerium für Inneres und Kommunales NRW hat einen Katalog sogenannter Frequently Asked Questions (kurz FAQ) zum neuen Gesetz über den Brandschutz, die Hilfeleistung und den Katastrophenschutz (BHKG) erstellt.

Die Antworten bieten eine Hilfestellung zur richtigen Anwendung in der Praxis. Die meisten Fragen betreffen die Strukturen und Funktionen in den Feuerwehren. Auch Qualifikationen für bestimmte Aufgaben oder Voraussetzungen für Mitwirkungsrechte wurden hinterfragt. Ein weiterer Fragenschwerpunkt bildet das Zusammenwirken der Aufgabenträgen bei Großeinsatzlagen:

http://www.mik.nrw.de/fileadmin/user_upload/Redakteure/Dokumente/Themen_und_Aufgaben/Schutz_und_Sicherheit/fakbhkg.pdf

 

Startschuss für die Mitgliederwerbekampagne

KREIS EUSKIRCHEN. Am 31. Januar 2017 ist der Startschuss für die neue Mitgliederkampage der NRW-Feuerwehren gefallen. Vor allem in sozialen Netzwerken sollen Interessierte auf die Arbeit der Feuerwehren aufmerksam gemacht und für die Mitgliedschaft in den Einsatzabteilungen begeistert werden. Auch Sie sind aufgerufen, den Bekanntheitsgrad der Internetseite www.freiwillige-feuerwehr.nrw zu erhöhen. Also: Teilen Sie die Internetseite in den sozialen Netzwerken.

Zuletzt aktualisiert am Mittwoch, den 01. Februar 2017 um 10:50 Uhr
 


Seite 1 von 93