Kreisfeuerwehrverband Euskirchen e.V.

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern

Klausurtagung der Kreisjugendfeuerwehr

PRÜM. In bewährter Zusammenarbeit mit der Konrad-Adenauer-Stiftung e.V. fand die jüngste Klausurtagung des Kreisjugendfeuerwehrausschusses in der Jugendherberge in Prüm statt. Im Mittelpunkt stand dabei der Zukunftsworkshop, bei dem vielfältige Fragen zur Entwicklung der Jugendfeuerwehren erörtert wurden.

Bereits vor zwei Jahren hatten die Stadt- und Gemeindejugendwarte gemeinsam mit der Kreisjugendfeuerwehr dieses Thema in ihre Agenda aufgenommen. Im Vorfeld der Vorstandsneuwahlen Anfang Mai galt es nun, Rahmenbedingungen für Arbeit des neuen Vorstandsteams bis 2022 auszuloten. Ganz wichtig war dabei, die unterschiedlichen Positionen und Erwartungshaltungen abzuklopfen, so Kreisjugendfeuerwehrwart Volker Brandhoff. Insbesondere mehr Transparenz und eine stärkere Öffentlichkeitsarbeit wurden durch die Workshopteilnehmerinnen und -teilnehmer erarbeitet. Auch der Migrantenanteil in den Feuerwehren soll erhöht werden. Zudem soll eine Auseinandersetzung mit dem Thema Inklusion stattfinden.

 

Freiwilliges Soziales Jahr beim VdF NRW

WUPPERTAL. Zum 1. August 2017 bietet der Verband der Feuerwehren die Möglichkeit, ein Freiwilliges Soziales Jahr für einen Zeitraum von 12 Monaten oder länger zu absolvieren. Insgesamt stehen zwei Plätze zur Verfügung. Weitere Informationen finden Sie in der Stellenanzeige (Foto anklicken zum vergrößern).

 

Sicherheit und Brandschutz in Pflegeheimen

MÜNSTER. Immer wieder kommt es zu Bränden in Pflegeeinrichtungen mit teilweise verheerenden Folgen. Oft spielt Fahrlässigkeit der Bewohner eine Rolle. Mit einem neuen Film und einer begleitenden Broschüre unterstützt die Westfälische Provinzial die Brandschutzaufklärung von Senioren.

Richtiges Verhalten im Umgang mit Gefahrenquellen will gelernt sein: Film und Broschüre machen daher auf die verschiedenen Gefahren aufmerksam. Dazu gehören klassische Themen wie das Rauchen und die Nutzung von Kerzen, aber auch die Verwendung von Mehrfachsteckdosen, elektrischen Geräten und Leuchten. Der sichere Umgang mit Sauerstoffgeräten wird ebenfalls thematisiert. Im Brandfall ist das Wissen um Flucht- und Rettungswege, die Funktion von Brandschutztüren und die Nutzung von Sammelplätzen wichtig. In der Mediathek kann der Film in der Rubrik "Brandschutzaufklärung" zur weiteren Nutzung heruntergeladen werden.

Die begleitende Broschüre können westfälische Feuerwehren für die Brandschutzaufklärung im Onlineshop bestellen.

 


Seite 11 von 105