Kreisfeuerwehrverband Euskirchen e.V.

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern

Neue WDR-Dokumentation

GELSENKIRCHEN. TV-Fans ausfgepasst! Ab dem 15. Mai strahlt das WDR-Fernsehen eine neue Feuerwehr-Dokumentation aus. Unter dem Titel "Feuer & Flamme – Mit Feuerwehrmännern im Einsatz" begleitete das Fernsehen den Berufsalltag der Feuerwehr Gelsenkirchen. Insgesamt wurden neun Folgen gedreht, die jeweils montags von 20.15 bis 21 Uhr ausgestrahlt werden. Mehr dazu unter diesem Link.

 

Seminar der Unfallkasse

KALL. Für die Sicherheitsbeauftragten der Feuerwehren im Kreis Euskirchen bot der Kreisfeuerwehrverband in Zusammenarbeit mit der Unfallkasse NRW eine Fortbildungsveranstaltung im Feuerwehrgerätehaus in Kall an. Zwei Mitarbeiterinnen der Abrechungsstelle gaben dabei hochinteressante Informationen zum Versicherungsschutz, vor allem aber zu den besonderen Leistungen der Versicherung und auch Mehrleistungen.

Das Verhalten nach einem Unfall aber auch der Versicherungsschutz von Jugendfeuerwehrangehörigen - vor allem, wenn sie als 16-Jährige in den Einsatzdienst einbezogen werden - wurde thematisiert. U. a. ging es dabei um die Frage, welche Lasten die Jugendlichen heben dürfen. Auch die Ausbildung von Motorkettensägenführern fand Raum zur Erörterung.

 

Ehrenmedaille des KFV für Franz-Josef Becker

SISTIG. Für sein herausragendes Engagement für die Freiwillige Feuerwehr wurde Brandinspektor Franz-Josef Becker von der Löschgruppe Sistig mit der Ehrenmedaille des Kreisfeuerwehrverbandes ausgezeichnet. Die Ehrung führte der stellv. Verbandsvorsitzende Harald Heinen durch.

Ende 1977 trat Franz-Josef Becker in die Freiwillige Feuerwehr der Gemeinde Kall, Löschgruppe Sistig, ein. Nach der Absolvierung der Grundausbildung legte er im  Juli 1988 seine Gruppenführer-Prüfung und im Dezember 1993 die Zugführerprüfung ab. 1994 übernahm er die Löschgruppenführung. Gleichzeitig hielt er die Löschzugführung des Löschzuges II mit den Löschgruppen aus Sistig und Wahlen – zunächst als Stellvertreter und ab 2004 als Zugführer – inne.

2002 wurde Becker mit dem Feuerwehrehrenzeichen in Silber und 2013 mit dem Feuerwehrehrenzeichen in Gold durch den Innenminister NRW ausgezeichnet. Mit dem Erreichen der Altersgrenze für den aktiven Feuerwehrdienst legte er die Position des Löschgruppenführers in jüngere Hände, stellte aber gleichzeitig den Antrag auf Verlängerung der aktiven Dienstzeit auf 63 Jahre.

Franz-Josef Becker war und ist Feuerwehrmann durch und durch. Er verstand es während seiner Dienstzeit als Löschgruppenführer, ein junges und hoch motiviertes Team aufzubauen und eine funktionierende Löschgruppe an seinen Nachfolger zu übergeben. Maßgeblich war er am Erweiterungsbau der Fahrzeughalle und der Neugestaltung und Erweiterung des Schulungsraums beteiligt.

 


Seite 11 von 108