Kreisfeuerwehrverband Euskirchen e.V.

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Start

Spannender Austausch mit polnischer Jugendfeuerwehr

VOGELSANG. Nach fast zweijähriger Vorbereitung waren 15 Jugendliche aus dem polnischen Partnerkreis Namslau auf Einladung der Jugendfeuerwehren im Kreises Euskirchen für eine Woche zu Gast in der Eifel. Dieses Treffen soll der Auftakt zu einem regelmäßigen Jugendaustausch sein. Der Gegenbesuch der deutschen Gruppe in Polen ist bereits für diesen Herbst geplant.

Der Kontakt zum schlesischen Landkreis Namslau besteht seit mittlerweile mehr als 60 Jahren – die Patenschaft resultiert aus dem Jahre 1955. Nur ein Jahr später gründete sich der Verein der Namslauer Heimatfreunde, der seitdem alle zwei Jahre ein Heimatfest in Euskirchen organisierte. Später wurden die Kontakte zeitweise durch einen Schüleraustausch intensiviert.

Das Jugendforum der Jugendfeuerwehren im Kreis Euskirchen startete Ende 2014 das Projekt „Jugendforum gegen Extremismus“. In diesem Rahmen entstanden erste Überlegungen zu einem deutsch-polnischen Jugendaustausch. 2015 nahmen zwei Betreuer aus dem Kreis Euskirchen an einem Jugendgruppenleiter-Austausch der Deutschen Jugendfeuerwehr in Polen teil, um erste Kontakte mit polnischen Jugendfeuerwehren zu knüpfen. Einige Wochen nach diesem Austausch lobte der Kreis Euskirchen im Rahmen eines Förderpreises Gelder zur Durchführung eines solchen Austausches mit dem Partnerkreis Namslau aus. Im Rahmen dieser Ausschreibung konnten die Jugendfeuerwehren im Kreis Euskirchen die Jury mit ihrem Konzept und ihren Ideen überzeugen. Nach einem Vortreffen im letzten Herbst mit den polnischen Betreuern konnte der Auftaktbesuch geplant werden.

15 Jugendliche aus Namslau und 14 Jugendfeuerwehrmitglieder aus dem Kreis Euskirchen erlebten ein straffes aber abwechslungsreiches Programm in der Woche. Es wurde sich im Hochseilgarten ausgetobt oder auch der Besuch der NS-Ordensburg Vogelsang war ein spannender Programmpunkt. Jedoch genauso, wenn nicht sogar ergreifender, war der Besuch im „EL-DE Haus“ in Köln, dem ehemaligen Gestapo Gefängnis in der NS-Zeit. Nach diesem doch recht beklemmenden Besuch war der anschließende Stadtbummel in Köln für viele wahrscheinlich eine willkommene Wohltat. Einer der Höhepunkt war die gemeinsame feuerwehrtechnische Übung in Lommersum, bei welcher alle mit großem Eifer bei der Sache waren.

Natürlich hatten alle auch zwischen den Programmpunkten einen großen Spaß. Sei es beim Lagerfeuer mit gegenseitigen Ständchen oder auch einfach beim gemütlichen Zusammensitzen während der Pausen. Donnerstagabend fand der deutsch-polnische Freundschaftsabend im Pfadfinderzentrum Schleiden-Ettelscheid statt, wo auch Landrat Günter Rosenke zu Gast war. „Ich hoffe und bin zuversichtlich, dass hier und heute der Startschuss zu einer engen Partnerschaft und Freundschaft fällt und dass damit der seit über 60 Jahren bestehende Austausch mit Namslau eine Verjüngungskur erfährt.“

Begeistert zeigte sich auch Wolfgang Giernoth, Schriftführer der Namslauer Heimatfreunde. Ihm und seinen Vereinsmitgliedern ist es ein großes Anliegen, dass der Kontakt in die alte Heimat bestehen bleibt und von den Jugendlichen beider Kreise mitgetragen wird. Um diesen Jugendaustausch weiter zu fördern, kündigte er im Namen der Heimatfreunde eine Spende über 500 Euro an.

„Die Woche war voller Erfolg“, freute sich Kathrin Hörnchen als Fachbereichsleiterin Jugendforum/Jugendarbeit der Jugendfeuerwehren im Kreis Euskirchen. „Für uns Betreuer war es zwar auch eine sehr anstrengende Woche, erinnert man sich aber dann an all die strahlenden Gesichter der Jugendlichen, ist die ganze Erschöpfung glatt verflogen. Besonders die Momente, in denen die Jugendlichen beispielsweise zu deutschen und polnischen Liedern gemeinsam tanzen und sich als gemeinsame Kennung ein "#freehugsforeurope" ausdenken, dann weiß man, dass die Maßnahme gelungen ist. Wir freuen uns jetzt schon auf den Gegenbesuch bei unseren Freunden in Namslau.“

Zuletzt aktualisiert am Sonntag, den 30. April 2017 um 20:38 Uhr